FANDOM


Approved1CrossGhost Lgbt

Edward Philippe Mott ist ein wohlhabender, homosexueller Adliger. Er ist ein Charakter in der sechsten Staffel Roanoke und wird primär von Elliott Ehlers verkörpert. In My Roanoke Nightmare wird er von Rory Monahan (Evan Peters) nachgestellt.

Hintergrund Bearbeiten

Edward Phillipe Mott war ursprünglich verheiratet und hatte einen Sohn, er verließ diesen jedoch und zog nach North Carolina. Dort wurde er der Erstbesitzer des großen Hauses in Roanoke, welches er mit der Hilfe von einigen Sklaven erbaute. Er ließ das Haus bauen um seine verschiedensten Kunstgegenstände aufzubewahren, die er in Auktionen erstanden hatte. Edward liebte seine Kunst mehr als alles andere, sogar mehr als Guinness, seinen Sklaven und Liebhaber.

Mott lebte nur einige Tage in dem Haus als er aufwachte und mit Schrecken feststellen musste das all seine Kunst von dem Beil der Metzgerin zerstört wurde. Er gab seinen Sklaven die Schuld an dem Vorfall und sperrte sie nackt in den Keller. Als er in dieser Nacht schlafen ging, wurde er von der verlorenen Kolonie gefangen genommen und terrorisiert. Sie brachten ihn nach draußen und spießten ihn durch die Brust auf, um ihn dann ins Feuer zu werfen und ihn bei lebendigem Leib zu verbrennen. Sein Liebhaber Guinness floh und erzählte der Polizei über die Opferung. Da die Polizei jedoch keine Beweise für den Mord finden konnte, verhafteten sie Guinness und beschuldigten ihn Edward umgebracht zu haben und die Leiche verschwinden zu lassen zu haben.

Persönlichkeit & Auftreten Bearbeiten

Edward Phillippe Mott ist ein wohlhabender Erbe, der an etwas leidet was heutzutage als schwere Sozialphobie bekannt ist. Arrogant und frei von Manieren teilt Mott nicht nur die Tugenden, sondern vor allem die Fehler der aristokratischen Klasse. Homosexuell, hat er keine Angst, seinen Geliebten vor den Dienern zu küssen.

Sein Aussehen ist schrullig und opulent, trägt eine grellweiße Perücke und pudert sein Gesicht nach der vornehmlich aristokratischen Mode jener Zeit.

Anmerkungen Bearbeiten

  • Edward Phillippe Mott ist der zweite Charakter der von Evan Peters porträtiert wird, der bei dem Aufbau der Hauptlokation, in diesem Fall das Roanoke Haus, involviert ist. Der erste Charakter war James March, welcher das Hotel Cortez in der fünften Staffel, Hotel, erbaute.
  • Edward Philippe Mott baut eine direkte Verbindung zur vierten Staffel Freak Show auf, da er ein Vorfahre von Gloria und Dandy Mott ist.
  • Edward ist der sechste Charakter in AHS der von Evan Peters dargestellt wird, die anderen sind Tate Langdon, Kit Walker, Kyle Spencer, Jommy Darling und James March in jeweils Murder House, Asylum, Coven, Freak Show und Hotel.
  • Edward Mott ist der dritte Geist Charakter der von Evan Peters dargestellt wird. Die anderen waren Tate Langdon in der ersten Staffel und James March in der fünften.

Staffel 6 Bearbeiten

Als die Metzgerin es auf Shelby, Matt und Flora abgesehen hat, will er ihnen helfen, zu entkommen und zeigt ihnen einen geheimen Gang, der aus dem Haus heraus führt.

Später, als Matt, Flora und Shelby von der Roanoke-Kolonie gefangen gehalten werden, verhilft er ihnen zur Flucht.