FANDOM


Approved1Cross


Timothy Howard ist ein Hauptcharakter in Asylum.

Er wird von Joseph Fiennes verkörpert.

Hintergrund Bearbeiten

Monsignore Howard rangierte in Briarcliff über Schwester Jude, wo er auch das Thema ihrer Phantasien war. Sein ultimatives Lebensziel ist es, Briarcliff zu einem Ort mit so großem Ansehen zu machen und er strebt danach, Erzbischof von New York zu werden. Später hofft er, in das Amt des Papstes aufzusteigen. Er ist jedoch bereit zu lügen und sich an die Spitze der katholischen Kirche zu schummeln, bereit, korrupt zu sein, um sein eigenes soziales Ansehen in der Kirche zu verbessern.

Persönlichkeit & Auftreten Bearbeiten

Der katholische Priester Monsignor Timothy Howard hat die Briarcliff-Nervenheilanstalt gegründet. Er ist Opfer seiner eigenen Ambitionen. Monsignor Tim wollte es bis an die Spitze der Katholischen Kirche schaffen. Besessen von seinen Zielen, scheut er selbst vor Maßnahmen nicht zurück, die wenig christlich anmuten.

Geschichte Bearbeiten

Er ist ehrgeizig und strebt danach, Bischof der Erzdiözese zu werden, und beabsichtigt, Schwester Jude an seiner Seite zu behalten. Er war, zusammen mit Dr. Oliver Thredson, maßgeblich am Exorzismus und dem daraus resultierenden Tod von Jed Potter beteiligt, besonders nach dem Besuch des Priesters. Pater Malachi wurde durch die Macht des Dämons entmündigt.

Er konfrontiert Schwester Jude in Bezug auf ihren berichteten Rausch während des Sturms, was darauf hindeutet, dass dies möglicherweise hinter ihren "unbegründeten" Anschuldigungen gegen Dr. Arden steht. In Wirklichkeit steht er aus ambitionierten Gründen mit Arden im Bunde, verteidigt ihn und warnt ihn vor dem vordringlichen Verdacht des Gesetzes und Schwester Jude. Er war sich jedoch der wahren Natur von Ardens Experimenten nicht bewusst. Dies änderte sich nach seiner Begegnung mit dem entsetzlich mutierten Shelley in einem örtlichen Krankenhaus. Angewidert über die Auswirkungen von Ardens Mutation auf Shelley, geht der Wissenschaftler von einem Hoffnungsträger zu einem Monster in Timothys Augen über. Er bringt Shelley daraufhin mit einem Rosenkranz um. Trotz seines plötzlichen Sinneswandels bringt Arden den Monsignore zum Schweigen, indem er ihn daran erinnert, dass er die Mutationen erlaubt und als Komplizen zur Verantwortung gezogen wird.

Schwester Jude geht durch eine Reihe von unglücklichen Ereignissen und befindet sich schließlich in den prekärsten Situationen. Nachdem er eine Nahtoderfahrung mit Leigh Emerson überlebt hat, erwacht Jude an einem Bett gefesselt und Timothy, der neben ihr sitzt, füllt Jude traurig mit dem, was er manipuliert hat, um seine Verbrechen zu glauben. Er entbindet Schwester Jude von ihrem Titel und kündigt an, dass sie jetzt in Briarcliff eine permanente Gefangene ist.

Timothy besucht Leigh im Heiligtum. Der scheinbar mörderische, zerknirschte und gezähmte Charakter des Massenmörders bringt den Monsignore dazu, den gefallenen Mann zu erlösen. Leigh überredet ihn seiner Hingabe, im Recht zu leben, und Timothy stimmt zu, ihn zu taufen, um Leighs Wiedergeburt einzuleiten. Nach der Taufe offenbart Leigh seine wahren Motive, als er sich Timothy schnappt und seinen Kopf unter Wasser hält, bis er bewusstlos ist. Er beendet den Monsignore, indem er ihn zum Kreuz des Heiligtums kreuzt und ihn dort zum Sterben zurücklässt. Shachath erscheint vor dem sterbenden Priester und er bittet sie, ihn zu nehmen. Der Engel sagt ihm, dass der Teufel in Schwester Mary Eunice wohnt und dass es seine Pflicht ist, sie hinauszuwerfen.

Er kehrt in das Sanatorium zurück und wird pflichtgemäß von Schwester Mary Eunice betreut. Bei jeder Begegnung ist Timothy sichtlich nervös davor, in ihrer Gegenwart zu sein. Während sie sich um seine Wunden kümmert, die von ihren eigenen Gerüchten abgelenkt werden, ergreift Timothy Howard schnell die Schwester und legt seinen Rosenkranz auf ihre Stirn und versucht sie zu exorzieren. Es scheint, dass das kühne Manöver den Dämon nur ein wenig durcheinander bringt, der den Monsignor schnell davon streift und ihn zurück in sein Bett fliegt. Sein Körper wird festgenagelt und seine Arme auf beiden Seiten ausgestreckt, wieder gekreuzigt, von unsichtbarer Kraft in diese Position gezwängt. Timothy ist der Gnade von Schwester Mary Eunice ausgesetzt, als sie auf ihn steigt. Während sie sich auf Timothy auszieht und herumwirbelt, spottet sie und spielt mit dem Priester und ignoriert seine Bitte, dass sie aufhört. Letztendlich vergewaltigt sie ihn, eine absolute Verletzung für einen Mann von solcher Statur.

Timothy besucht einen katatonischen Jude, schluchzt über seine Tugend hinweg und bittet sie um Hilfe. Sie sagt ihm, dass er Mary Eunice töten muss. Der Monsignore kehrt in Marys Büro zurück und betet, bis er wieder mit dem Dämon konfrontiert wird. Mary verspottet ihn wieder mit ihrem Körper, er lehnt ab. Sie verspricht, seine Ambitionen zu erfüllen, während sie ihren Plan, der den Vatikan und ihn als Papst einschließt, überarbeitet. Timothys Augen weiteten sich bei dem Vorschlag, aber er hielt an seiner Tugend fest und lehnte ab. Mary Eunice geht zur Treppenhaustreppe hinaus und beschimpft Timothy, als sie weggeht. Timothy schießt zurück und erinnert den Dämon daran, dass er die echte Mary Eunice spüren kann und sie hinauswerfen wird. Mary peitscht den Monsignore an den Schultern und drückt ihn gegen das Treppengeländer. Der Dämon verspricht, den Priester von allen zukünftigen Plänen wegzulassen und jede noch verbleibende Erinnerung an Marys Seele auszulöschen. In diesem Moment bricht die echte Schwester Mary Eunice los und schreit zum Monsignore. Sie ist müde und kann den Dämon nicht mehr bekämpfen, sie ist bereit loszulassen. Timothy sagt ihr leise, sie solle ihn gehen lassen und er schnappt sich schnell Mary und wirft sie über das Geländer. Sie fällt in ihren Tod und tötet effektiv sowohl die Nonne als auch den Dämon in ihr.

Timothy und ein paar Nonnen erscheinen im Gemeinschaftsraum zu Thomas, Kit Walker und Grace Bertrand. Timothy nimmt Thomas weg und möchte ihn in ein Waisenhaus bringen, da er denkt, dass Kit und Grace nicht dazu in der Lage sind, ein Kind aufzuziehen. Timothy liest, dass Lana Winters den Artikel veröffentlicht hat, in dem er speziell dafür freigesprochen wird, Bloody Face erlaubt zu haben, in Briarcliff zu arbeiten, und erkennt, dass Briarcliff bedroht wird. Jude erscheint Timothy im Gemeinschaftsraum und stellt fest, wie ironisch es ist, dass er vom Teufel seiner Tugend beraubt wurde, und fordert ihn weiterhin heraus, bis Timothy befiehlt, sie in Einzelhaft zu schicken. Als Kit befreit wird, bittet er darum, dass er sein Baby zurückbekommt und dass Grace auch geht. Timothy lehnt ab, aber Kit argumentiert, dass Grace immer noch offiziell für tot gehalten wird, also muss er nicht lügen und Kit muss nicht die Wahrheit über Briarcliff sagen.

Lana und zwei Polizisten kommen mit einem Gerichtsbeschluss in sein Büro, um mit Jude sprechen zu können. Timothy erzählt ihnen, dass Jude Selbstmord begangen hat und ihnen sogar eine Sterbeurkunde zeigt. In Wirklichkeit ist der Totenschein eine Fälschung und Jude lebt immer noch in Einzelhaft mit einem neuen Namen. Howard erzählt Judy (in "Betty Drake" umbenannt), dass er sie freilässt, da er in den Rang eines Kardinals erhoben und zum Erzbischof von New York ernannt werden will, und die Grausamkeit muss enden. Judy verlangt, Kardinal Howard zu sehen und erkennt, dass sie seit dem Übergang seit 2 ½ Jahren gefangen ist und dass Pepper seit ihrem Tod (ungefähr zur gleichen Zeit) eine Halluzination war. Während Lanas Interview am heutigen Tag offenbart sie, dass sie ein Expose ausführte, eines über Cardinal Howard und Dr. Arden, das Howards Bewusstsein für Arden, der während seiner Tätigkeit als Arzt in Briarcliff menschliche Experimente durchführte, entlarvte. Der Kardinal bestreitet die Misshandlung vor der Kamera und rast in seinem Auto davon. Der Kardinal beging später Selbstmord, indem er seine Handgelenke in einer Badewanne aufschlitzte und Lana's Enthüllung folgte.

Zitate Bearbeiten

  • zu Schwester Jude: "Bitte, Jude. Sei doch nicht so kindisch."
  • Timothy Howard: "Wir sind alle Geschöpfe Gottes:"
  • zu Shelley: "Hallo mein Kind."

Trivia Bearbeiten

  • Sein Nachname sollte ursprünglich O'Hara sein wie der Murder House Charakter Moira O'Hara.

Galerie Bearbeiten